portugiesische Atlantikküste
portugiesische Atlantikküste
on the road again
on the road again

Spaniens Nordwesten im April

Galicien 1.4.2012

30.03.2012

 

Heute bin ich bei Viana do Castelo schon nahe der spanischen Grenze nach Galicien. Hier sind Windsurfer und Kiter am Strand, ein wunderschöner Strand, das Wasser ist noch ein bischen kalt.

 



31.03.2012 Caminha

 

Nur ein kurzes Stück weiter blieb ich heute meinen letzten Tag in Portugal. Es ist an der Mündung des Flusses El Minho, welcher auch die Grenze nach Spanien bildet. Ein schöner Platz, direkt am Strand zum Meer und Fluß, richtig für den Abschied von Portugal, wo ich mich sehr wohl fühlte.

 



1.4.2012 Finisterre – Fisterra – Ende der Welt

 

Hier glaubte man früher, am Ende der Welt zu sein, nur noch Wasser. Es ist ein schönes Fleckchen, wo ich mit meinem Womo stehe, hoch über dem Meer.

Die Fahrt hierher ging durch sehr abwechslungsreiche Landschaft, zwischendurch kam ich durch quirlige Städtchen, heute war Palmsonntag, da hat man die frommen Spanier mit den Palmzweigen vor den Kirchen gesehen. Außerdem fuhr ich die ganze Strecke bis Santiago de Compostela den Pilgerweg, man hat viele Pilger gesehen, kleinere und größere, ich war froh, vor Santiago in Richtung Küste abzubiegen, da wurde es dann etwas ruhiger. Hier auf den Klippen am Leuchtturm ist es vollkommen ruhig, es sind noch zwei Wohnmobile hier, ein wunderschöner Platz.

 



2.4.2012 Viveiro

 

Die Fahrt hierher nach Viveiro ging zunächst entlang der stark zerklüfteten Küste der Costa morte durch die Berge (500m) nach ACoruna vorbei an Ferrol, Ortigueira nach Viveira, dem Beginn der Costa Verde. Es ging durch Eucalyptuswälder mit Stechginster und mannshohen Erikabüschen. Das Wetter ist heute den ganzen Tag bedeckt, Nebel bzw. Hochnebel und relativ kalt. Die Galicischen Speicher - besonders die alten - haben mich fasziniert, deshalv die vielen Fotos. Die Wartehäuschen für den Bus haben die gleiche Bauart.

 



3.4.2012 Cudillero

 

Die letzte Nacht hat es genieselt, alles war nass. Es wurde dann etwas besser, die Bewölkung war aufgelockert, aber die Sonne war heute auch wieder nicht zu sehen.

Die Fahrt entlang der Costa Verde in Cantabrien ist sehr imposant, die Berge reichen bis ins Meer und deshalb geht die Strasse über unzähliche Viadukte, ein dauernd wechselndes Bild. Es war eine sehr schöne Fahrt, wenn auch ohne Sonnenschein.



 

4.4.2012 Comillas - Ruiloba

 

Heute Morgen hat kurz die Sonne gescheint, dann gab es ein paar Tropfen Regen, wahrscheinlich wird es wechselhaft weitergehen. Heute fahre ich weiter an der Küste nach Osten.

Ribadesella, Vidiago und dann Comillas dann Camping Ruiloba. Abends regnet es.

 



 

5.2.2012 Islares zw. Santander u. Bilbao

 

Weiter entlang der Cantabrischen Küste kommt man aus dem Staunen nicht heraus. Links das Meer, rechts die Cordillera Cantabrica mit über 2000 m Höhe. Auf der Autobahn kommt man sich vor wie in den Alpen, eben noch auf Meereshöhe mit Sicht auf das Meer, dann wieder innerhalb von 3 Minuten auf 150 m Höhe zwischen den hohen Bergen, die mit den Füßen im Meer stehen.

Ich wollte noch nach Suances, Strand und Leuchtturm sehen – Punta del Dichoso – es regnete den ganzen Tag, aber ich habe mich doch umgesehen.

Dann fuhr ich weiter bis Islares, ein sehr interessantes Plätzchen am Meer und in den Bergen.

 



6.4.2012 – Zarautz – Baskenland – Golf von Biscaia

 

Gemütlich bin ich vorbei an Bilbao durch das Baskenland nach Zarautz entlang der nach wie vor wunderschönen Küste gefahren. Es regnet leider wieder, kurz sah man auch mal etwas blauen Himmel, aber eben nur kurz. Bei schönem Wetter würde ich vielleicht nicht weiterfahren wollen. Das letzte Stück bis Zarautz führt direkt am Meer entlang und der Campingplatz von Zarautz hat eine Lage – hoch über dem Strand und der Stadt – unbeschreiblich .

Ich bleibe hier mindestens 2 Nächte, auch wenn es regnet; vielleicht hört es ja mal auf. Zuhause ist das Wetter auch schlecht, nur kälter. Es ist mein letzter Halt in Spanien, ich bin ca. 20 km vor der franz. Küste und von dort aus werde ich wahrscheinlich zügig nach Hause fahren.



Zarautz