portugiesische Atlantikküste
portugiesische Atlantikküste
on the road again
on the road again

Portugal 2017

Anreise Frankreich - Spanien

 

Samstag, 7.1.2017- Herbolzheim

Hildegard kam gestern, heute fahren wir bis zu Helen. Kalt – minus 15 Grad in der Nacht, kann nur besser werden.

Um 16 Uhr sind wir bei Helen, nicht mehr ganz so kalt aber leichter Schneefall in der Nacht.

 

 

 

Sonntag, 8.1.2017 - Mulhouse

Wir starten nach dem Frühstück so gegen 11. Wollen bis Moulins. Wir fahren Autobahn bis Seure, läuft gut. Um 16.30 Uhr sind wir in Moulins. Es ist wärmer.

Montag, 9.01.2017 – Moulins – Voeuil et Giget

Start nach Hindernissen an der Schranke, sie wollte nicht öffnen. Nach 2 Telefonaten ließ man uns dann manuell raus, ohne Kosten, 1,90 € gespart!!

Zunächst tanken und dann Richtung Angouleme, es war gut zu fahren, erst mal wenig los auf der Strasse und dann noch ein Loch in den Wolken, die Sonne ließ sich blicken, man bekommt gleich eine Superstimmung.

Mittagspause in Gueret, Sonne zieht sich wieder zurück. Weiter nach Angouleme, dies ist eine richtige LKW-Rennstrecke und es wird mit der Zeit anstrengend.

Unser Stellplatz ist in Voeuil et Giget, ein kleines Städtchen bei A. gleich neben der Kirche in einem Park ganz ruhig. Ankunft 17 Uhr.

Dienstag, 10.01.2017

Angouleme – Dax

Wir starteten um ½ 10 zunächst nach Angouleme und tanken und dann über  Bordeaux bei starkem aber fließendem Verkehr Richtung DAX.

Mittagspausw auf einem Rastplatz in den ‚Landes‘. Es hat geregnet, leider gab uns die Sonne nicht die Ehre, aber wenigstens war es nicht kalt. Um ca. 15 Uhr waren wir in Dax, der Stellplatz war frei.

Morgen geht es nach Spanien, vielleicht ist die Sonne dann auch mal mit von der Partie. Das Fahren mit Hildegard klappt sehr gut. (Abends 9 Uhr = 8 Grad).

Mittwoch,  11.1.2017 Dax – Burgos

Wir starten um 10 Uhr bei leichtem Regen, gehen  zunächst noch Einkaufen und Tanken beim Intermarche und sind gegen 11 wieder auf der Autobahn nach Bayonne. Es regnet ziemlich stark und die Wolken hängen bis auf die Erde. Viel Verkehr, vor allem LKW`s  bis nach Spanien und wir bleiben auf der Autobahn Richtung Burgos. Leider bin ich dann runtergefahren und die Strasse war sehr anstrengend. Ich wollte einen Parkplatz finden, was schwierig war, fand schließlich einen für eine kurze Mittagspause und weiter gings nach Vittoria Gasteiz.  Endich waren wir schließlich auf der A1 und da wurde ich von  einem Polizeiauto gestoppt, kapierte es aber nicht gleich und dann kamen die Polizisten hinterher und  stoppten mich wieder, ich hielt und einer von Ihnen ließ mich gar nicht zu Wort kommen, schrie mich an, ich soll ihn ansehen, er sei die Polizei und ich habe zu halten. Schließlich konnte ich sie beruhigen und Ihnen erklären,  daß ich nicht abhauen wollte. Sie beanstandeten, daß ich kein gestreiftes Schild an meinem Fahrradträger hatte,  ich hatte es im Auto sie halfen mir, es anzubringen und es war ok. Dann brannte mein Licht im rechten Scheinwerfer nicht, ich sagte, das ist mir neu  und ich muss es reparieren lassen.

Das alles war ganz schön aufregend für eine alte Frau, aber schließlich waren sie dann noch sehr freundlich, wünschten uns eine gute Reise und lotsten uns noch auf die Strasse.

Schließlich suchte ich dann mit Navi in Burgos den Stellplatz, er ist mitten in der Stadt. Nachdem ich zum dritten mal im Kreis um das gleiche Viertel gefahren bin, nirgends konnte man halten, fuhr ich einfach auf einen breiten Gehweg um mich mit Hildegard zu beraten. Sie wollte Weiterfahren, raus aus der Stadt, da gesellten sich wieder zwei Polizisten zu uns und fragten ganz freundlich, was wir suchten. Ich fragte sie nach dem Stellplatz, und sie zeigten mit den Platz ganz in der Nähe. Sie lotsten uns dann noch hin – zwei ganz freundliche junge Männer!!!!

Donnerstag, 12.1.2017 – Burgos bis Zarza de Grandilla

Start in B. ½ 10 in Richtung Madrid gefahren. War falsch –  auf die A62 Richtung Palencia gewechselt. Dicker Nebel wie oft hier. Wenig Verkehr, super zu fahren.

An einem Rastplatz bei Sonnenschein ausgiebig Pause gemacht. Dann weiter über den höchsten Pass dieser Strecke bei Bejar (1192 m). Dann geht’s runter, Sonnenschein und warm. Stopp nochmals auf einem sehr schönen Rastplatz mit wundervoller Aussicht; schließlich bleiben wir in Zarza de Grandilla an einem Flußbad, ganz nahe der Autobahn. (N 40° - 14‘ – 8,15“ – W 05° - 59‘ – 15,39“) 3 Fuente 10711 la Granja Spain.

Camping Beira-marvao bei Annik und Rudi

 

Freitag, 13.1.2017 – la Granja bis Camping Beira Marvao.

Start ½ 10 Richtung Caceres und von da Richtung Poetugal. Ankunft ca 13 Uhr bei Annik und Rudi; die Freude war groß. Das Wetter strahlend und tagsüber schön warm. Abends wurde es kalt und nachts noch kälter….minusgrade.

 

Samstag 14.1.2017 – Camping Beira Marvao

Schönes Wetter, nachdem die Sonne kam wunderschön warm. In der Sonne 18 – 20 °.